Über Yoga

"Jeder der atmet kann Yoga praktizieren" (T. Krishnamacharya)


Yoga ist für jeden, es ist nicht wichtig wie alt oder jung Sie sind, für wie sportlich oder unsportlich Sie sich halten, ob Sie elastisch sind oder nicht :
Yoga holt jeden einzelnen Menschen an der Stelle ab, an der er gerade steht und gibt somit jedem die Möglichkeit in seinem Rahmen Yoga zu praktizieren.

Das Wort „Yoga“ entstammt der Sanskritwurzel „yuj“, welche literarisch übersetzt „Joch“ bedeutet. Wir finden dieses Wort mit der gleichen Wurzel in vielen alten Sprachen wieder: lat. Jugum, grie. Zygon, gotisch: Juka.
Joch steht für das Werkzeug (normalerweise aus Holz) welches dazu dient, oder besser diente, ein Paar Pferde oder Ochsen zusammenzubinden, um sie zum Ziehen eines Karren oder anderen landwirtschaftlichen Gerätes einzusetzen. Also bedeutetet dieses Wort „zusammenfügen“, „vereinen“.
In der Welt des Yoga wird diese „Vereinigung“ verschieden ausgedrückt und entsprechend den Traditionen und philosophischen Strömungen definiert.



Yogatradition



Wir unterrichten in der Tradition von T. Krishnamacharya, einem der wohl berühmtesten Lehrer des letzen Jahrhunderts. Viele der aktuell bekannten Yogastile beinhalten Einflüsse seines Wirkens durch seine Schüler in der ganzen Welt (B.K.S.Iyengar, K.Pattabhi Jois, Indra Devi und A.G. Mohan). Einer seiner bekanntesten Schüler ist sein Sohn T.K.V. Desikachar, der das Viniyoga (Yoga angepasst an den einzelnen Menschen) stark geprägt hat.

Er leitete das Krishnamacharya Yoga Mandiram (KYM) in Chennai und gab sein Wissen an Schüler aus der ganzen Welt weiter.

Aktuell hat er sich aus dem Tagesgeschäft des KYM zurück gezogen.

Unsere Lehrer sind direkte, langjährige Schüler Desikachars und des KYM.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen